LiFi bzw. Li-Fi (eng. Light Fidelity) ist eine Form der „Visible Light Communicaton“ (optischen Datenübertragung) welche enorm hohe Datenübertragungsraten ermöglicht. Dabei wird durch schnelles Ein- und Ausschalten einer Leuchtdiode ein Signal übertragen, und von einer Empfängereinheit wieder in elektrische Impulse umgewandelt. So kann die herkömmliche Datenübertragungsrate von WiFi um ein Vielfaches übertroffen werden. Unter Laborbedingungen wurden bereits Geschwindigkeiten von bis zu 224 Gigabit pro Sekunde erzielt.

 

⚙️ Technik

Im Prinzip ist die Technik, die Visible Light Communicaton funktionieren lässt, schnell erklärt: Ein Datenfluss besteht auf der kleinsten Ebene immer aus Einsen und Nullen. Analog dazu überträgt LiFi die Daten durch schnelles Ein- und Ausschalten einer Lichtquelle – Einsen und Nullen eben. Eine Empfängereinheit registriert diese und gibt sie zur Verarbeitung an das jeweilige Endgerät (Computer, Smartphone etc.) weiter. Das Schalten der Leuchtdiode ist dabei so schnell, dass Übertragung per Licht für das menschliche Auge nicht sichtbar ist. Viele Unternehmen forschen bereits an LiFi-fähigen Produkten. Einige technologische Hürden müssen jedoch für die Marktreife überwunden werden. Tiefere Einblicke  in die Technik, die LiFi ermöglicht, findest du hier.

💡 Anwendungen

Eins ist ziemlich klar: LiFi wird WiFi nie ersetzen. Manche physikalischen Grenzen beschränken die sinnvollen Nutzungsgebiete von LiFi. Dennoch hat LiFi in speziellen Anwendungsgebieten einen deutlichen Vorteil gegenüber traditioneller Datenübertragung. Blitzschnelles Internet zu Hause, im Flugzeug oder aus der Straßenlaterne – denkbar ist das alles. Doch auch wenn LiFi für Verbraucher enorm vielversprechend und interessant ist, wird sich die Anwendung vorerst wohl auf die Industrie beschränken. Das liegt vor allem an den hohen Kosten und Praktikabilitätsprobleme für Endverbraucher. Dennoch haben wir natürlich hier ausführlich über Anwendung und Möglichkeiten berichtet.

📰 Letzte Beiträge aus dem LiFi-Blog:

5G für die Zukunft von LiFi

Was bedeutet 5G für die Zukunft von LiFi?

Ähnlich wie LiFi verspricht auch der neue Mobilfunkstandard 5G schnelle Datenübertragungsraten (von bis zu 10 Gigabit/s) sowie Latenzen von unter einer Millisekunde. Werte, die durchaus mit LiFi mithalten können. Es stellt sich also die Frage: […]

0 Kommentare

LiFi Jahresreport 2019

Es ist wieder so weit. Wie jedes Jahr gibt es auch für 2019 einen „Jahresreport“ mit den wichtigsten Neuigkeiten aus der LiFi-Welt. Google Trends Google Trends erlaubt die Analyse von Suchbegriffen in der Google Suche. […]

0 Kommentare

🤔 Häufige Fragen in 3 Sätzen:

Was ist LiFi?

LiFi ist eine Form der Datenübertragung, welche statt traditionellem Funk (WiFi) sichtbares Licht verwendet. Dabei werden Geschwindigkeiten von über 200 Gigabit/s erreicht. Genug also, um mehrere Full-HD-Filme in sekundenschnelle Herunterzuladen.

Was bedeutet LiFi?

LiFi (oder Li-Fi) steht für „light fidelity“ und leitet sich von dem Begriff „Hi-Fi“ ab. Mittlerweile wird LiFi synonym für jegliche Form von Datenübertragung per Licht (englisch Visible Light Communication, kurz: VLC) genutzt. Harald Haas verwendete den Begriff als erster in seinem TED-Talk 2011. 

Wie funktioniert LiFi?

LiFi überträgt Daten über das sichtbare Lichtspektrum – also einer Wellenlänge von ca. 380 bis 780 Nanometer. Dabei wird eine Leuchtdiode extrem schnell ein- und ausgeschaltet, um die Daten an einen Empfänger zu übertragen. Weitere Informationen gibt es hier.

🔗 Weiterführende Links rund um LiFi: